Aktuelle Veranstaltungen, Neuigkeiten zu betrieblichen Ereignissen oder kürzliche Schadereignisse im Wald - hier finden Sie die nötigen Informationen und Bilder.

Weihnachtsbaumverkäufe 2021

Gemeinde Ort Datum Zeit Angebot
Eiken Trotte 18.12.2020 9 bis 10 Uhr Frisch geschlagene Fichten
Gipf-Oberfrick Gemeindeplatz 18.12.2020 10 bis 11 Uhr Frisch geschlagene Fichten
Oeschgen bei Brückenwaage 18.12.2020 9 bis 11 Uhr Frisch geschlagene Fichten und Nordmannstannen
Sisseln Parkplatz Schulhausareal 18.12.2020 11 bis 12 Uhr Frisch geschlagene Fichten
Schupfart Mehrzweckhalle 18.12.2020 11 bis 11.30 Uhr Frisch geschlagene Fichten und Nordmannstannen, 1 gratis pro Schupfarter-Haushalt
Wegenstetten bei Volg 18.12.2020 10 bis 11 Uhr Frisch geschlagene Fichten

Wittnau

 

 

 

Vor Mehrzweckgebäude

 

 

 

18.12.2020

 

 

 

10 bis 11 Uhr

 

 

 

Frisch geschlagene Fichten, 1 gratis pro Wittnauer-Haushalt

 

 

 

Schneedruckschäden Januar 2021

 

Die starken Schneefälle Ende Januar 2021 sorgten nicht nur auf den Strassen für Chaos. Auch der Wald war betroffen. Der feuchte und somit schwere Schnee lagerte sich in den Kronen der Bäume ab und brachte diese vielerorts zum Umstürzen. Kronenteile oder ganze Bäume versperrten wichtige Verkehrswege und auch Waldstrassen.

Die Waldwege sind nun wieder offen, aber zusammen mit den Schäden in den Beständen sind rund 2000m³ Schadholz entstanden.

Der Forstbetrieb Thiersteinberg bedankt sich bei den Waldbesuchern für das Verständnis bei den Aufräumarbeiten.

 

Im Bild sieht man ein Fichtenstangenholz in Oeschgen, in welchem die jungen Bäume zum Teil flächig umgestürzt oder abgeknickt sind. Solche Schäden müssen nun aufgeräumt werden, damit der Borkenkäfer in dem noch frischen Fichtenholz keinen Brutplatz findet.


Borkenkäfersaison 2020

 

Das warme und trockene Wetter seit dem Frühling zusammen mit den Februar-Stürmen waren der perfekte Start für die Borkenkäfersaison 2020. Der rund 3-4mm lange Käfer legt seine Brutgänge in jenem Teil des Baumstammes an, in welchem der Zucker von der Krone in die Wurzeln transportiert wird. Die Wurzeln werden so von der Nährstoffversorgung abgeschnitten und der Baum stirbt ab. Bei guten Bedingungen sind bis zu drei Käfergenerationen möglich.

Aktuell befindet sich der Forstbetrieb Thiersteinberg auf der ersten Runde zu Bekämpfung des Borkenkäfers. Die Bäume müssen schnell erkannt und aus dem Bestand entfernt werden. Ein Grossteil der bis jetzt schätzungsweise 2500 m³ Fichtenholz fällt in der Gemeinde Frick an.


Lehrabschluss der Forstwarte EFZ 2020

 

Dieses Jahr schlossen drei Lernende des Forstbetrieb Thiersteinberg erfolgreich ihre Lehre als Forstwart/in EFZ ab. Lukas Kretz (2.v.l.) schafft es sogar auf den zweiten kantonalen Rang und wurde für seine Leistung mit einer Axt ausgezeichnet.

Der Forstbetrieb wünscht den frischgebackenen Forstwarten Lukas, Yves und Patricia alles Gute auf ihrem weiteren beruflichen Weg. 


Pflanzungen im Frühling 2020

 

Die von den Stürmen betroffenen Waldflächen wurden in den letzten Wochen vom Forstbetrieb neu bepflanzt. Grundsätzlich könnten sich die Flächen zwar auch natürlich verjüngen, mit den Pflanzungen wird dieser Prozess aber beschleunigt und es können zukunftsorientierte, klimawandel-resistente und seltene Baumarten eingebracht werden.

Im Hardwald (Eiken, Sisseln) und im Moos (Frick) kamen hauptsächlich junge Eichen in den Boden. Die grossen Flächen in der Fricker Chornlete wurden mit Elsbeeren, Douglasien, Wildobst, Schneeballblättrigem Ahorn oder Baumhaseln bepflanzt. Zum Schutz vor Wildverbiss oder Fegeschäden sind Zäune und Einzelschütze zum Einsatz gekommen.

 

Die Pflanzen mögen jetzt noch klein und wenig versprechend aussehen, doch in ein paar Jahren, unter der sorgfältigen Pflege des Forstbetriebes, werden wunderschöne neue Waldbilder entstehen. Beobachten Sie selbst! 


Sturmtiefs Petra und Sabine (Februar 2020)

Innerhalb von zwei Wochen fegten die zwei Sturmtiefs Petra und Sabine mit starken Winden aus Westen über die Schweiz. Im Mittelland wurden Geschwindigkeiten bis zu 130 km/h gemessen.

Auch der Wald war betroffen, wobei Sabine zu grösseren Schäden führte als Petra. Die Waldstrassen sind nun wieder offen, im Waldesinneren liegen jedoch noch viele entwurzelte oder abgebrochene Bäume, welche in den nächsten Wochen aufgerüstet werden müssen. Der Förster Philipp Küng rechnet mit einem Holzanfall von rund 1000m³.

Bitte achten Sie bei Ihren Waldspaziergängen auf allfällige Gefahren wie schräge und entwurzelte Bäume, abgebrochene Äste in den Kronen und bleiben Sie wenn möglich auf den Waldstrassen.

 

Update Sturmtief Bianca (Ende Februar 2020): Auch das dritte Sturmtief richtete im Wald nochmal so einiges an Schaden an. Die Sturmholzmenge nahm weiter zu. Wir danken für Ihre Rücksichtnahme bei ihren Waldspaziergängen!